Zweite Amtszeit für Stefan Haslinger
und Lena Waldhör

Könige und Ritter beim Schützenball der Buchbergschützen Reut gekürt

 

Die neuen Könige und Ritter beim Schützenball. Von links: 2. Gaujugendritter Robert Blümlhuber, 1. Gaujugendritter Alexander Obenhuber, 1. Jugendritter Alina Tauer, Jugendkönigin Lena Waldhör, 2. Jugendritter Alexander Pinzl, 1 Ritter Beate Pinzl, Schützenkönig Stefan Haslinger, 2. Ritter Ludwig Waldhör.

 

Reut. Die neue königliche Regentschaft der Buchbergschützen wurde während des Schützenballs im Gasthaus Schreiner feierlich bekannt gegeben. Erstmals in der Vereinsgeschichte konnten beide Könige der Buchbergschützen ihren Titel verteidigen. Der zweite Vorstandssprecher Heinrich Hutterer begrüßte zu Beginn die zahlreichen Gäste, darunter den ersten und dritten Bürgermeister Otto Haslinger und Konrad Prinz, Pfarrer Wolfgang Reincke, die gemeindlichen Vereinsabordnungen sowie die Abordnungen der Gauschützenvereine aus Eggstetten, Ulbering, Ritzing und Kirchberg. Die Bekanntgabe und Ehrung der neuen Majestäten übernahmen Heinrich Hutterer und Bürgermeister Otto Haslinger gemeinsam. Die erste Überraschung gab es bei den Jungschützen. Lena Waldhör konnte mit einem 83,1 Teiler den Titel der Jungschützenkönigin vom Vorjahr verteidigen und behielt sichtlich stolz die Königskette. Platz 2 und somit 1. Ritter wurde Alina Tauer mit einem 162,6 Teiler. Mit einem 218,2 Teiler errang Alexander Pinzl den Titel des 2. Ritters. Auch bei den „Senioren“ wurde Vereinsgeschichte geschrieben. Denn auch Vorjahressieger Stefan Haslinger schaffte mit einem hervorragenden 18,0 Teiler die Verteidigung seines Königstitels und durfte die Königskette ebenfalls gleich behalten. Als Zweit- und Drittplatzierte folgten ihm die Ritter Beate Pinzl mit einem 76,9 Teiler sowie Ludwig Waldhör mit einem 158,7 Teiler. Geehrt wurden auch noch Alexander Obenhuber, Robert Blümlhuber und Andreas Huber, welche beim erst kürzlich stattfindenden Gauschießen des Schützengaues Simbach in Reut zum 1. und 2. Gaujugendritter und zum 2. Ritter in der Schützenklasse gekürt wurden. Als erste Amtshandlung tanzte der neue Schützenkönig einen Ehrenwalzer, zu dem sich auch die Ritter einreihten. Die Band „Beat 4 you“ heizte alt und jung mit ihrem großen Repertoire an Tanzmusik kräftig ein, sodass bei bester Stimmung noch bis spät in die Nacht gefeiert wurde.

Die Besten der Buchbergschützen Reut

75 Teilnehmer bei den Vereinsmeisterschaften –  Zwei Niederbayerische Meister.

Die erfolgreichen Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft. Vorne von links: Marina Blöchl, Katja Pinzl, Anja Pinzl, Alina Tauer, Anna Waldhör, die gemeinsamen Sieger beim besten Trainigsblattl, Lena Waldhör und Sarah Grubmüller, die drei Gesamtvereinsmeister Stefan Pleininger, Robert Iretzberger und Jolanda Prinz, Thomas Steiner und Elke Hutterer. Mittlere Reihe von links: Bgm. Otto Haslinger, Schützenmeister Gerhard Funk-Stock, Johann Meier, Wolfgang Bernkopf, Gudrun Danninger, Georg und Anna Schwemmer, Ludwig Waldhör, Stefan Haslinger, Anna Hölzlwimmer, Simone Waldhör, Beate Pinzl und Gaudamenleiterin Renate Bachmeier. Hintere Reihe von links: Rudi Schöfberger, Alexander Obenhuber, David und Eva Hutterer, Dominik Karpfinger, Alexander Lindl, Lisa Sachs, Alexander Pinzl, Stefan Karpfinger, Andreas Steiner, Walter Pinzl und Heinrich Hutterer.
Die Niederbayerischen Meister und Vizemeister im Dreistellungskampf, vorne von links Lena Waldhör, Alina Tauer, Anja Pinzl und Alexander Pinzl. Hinten von links der Trainerstab mit Ludwig Waldhör, Stefan Haslinger und Anna Hölzlwimmer sowie Schützenmeister Gerhard Funk-Stock.

Reut. Mit der Ehrung der neuen Vereinsmeister im Rahmen des Schützenkranzls haben die Buchbergschützen den sportlichen Teil des Jahres 2017 abgeschlossen. Bürgermeister Otto Haslinger sagte dabei der Übernahme der Schirmherrschaft für das in 2018 anstehende Gauschießen in Reut zu. Einen dicken Stapel an Urkunden, Medaillen und Pokalen hatte Sportleiter Walter Pinzl vor sich liegen, als die Ehrungen begannen. Mit Alina Tauer und Alexander Pinzl haben die Buchbergschützen derzeit 2 Niederbayerische Meister im Dreistellungskampf in ihren Reihen. In der Mannschaftswertung erreichten die Schüler Lena Waldhör, Alina Tauer und Anja Pinzl den Vizemeistertitel. Ebenfalls zweiter in der Jugendklasse männlich mit dem Luftgewehr wurde Alexander Pinzl. Insgesamt 75 Schützen beteiligten sich an den Vereinsmeisterschaften. Die Schüler schossen dabei 20 Schuss, die passiven Schützen und die Teilnehmer der Seniorenklassen 30 und die aktiven Schützen 40 Schuss. Bei den Jüngsten siegten in der Klasse Lasergewehr Auflage: 1. Katja Pinzl mit 159 Ringen, 2. Lena Maier 139, 3. Marina Blöchl 138. Neue Vereinsmeister mit dem Luftgewehr in der Klasse Schüler wurden: 1 Anna Waldhör mit 185 Ringen, 2. Simone Pleininger 182, 3. Alina Tauer 181. Jugend: 1. Sarah Grubmüller 384, 2. Alexander Pinzl 383, 3. Jolanda Prinz mit 378; Juniorenklasse: 1. Dominik Karpfinger 368, 2. Lisa Maria Sachs 364, 3. Lindl Alexander 358; Schützenklasse aktiv: 1. Anna Hölzlwimmer 392, 2. Stefan Haslinger 388, 3. Simone Waldhör 387; Schützenklasse passiv: 1. Edmund Grubmüller 274, 2. Beate Pinzl 257, 3, Maria Waldhör 239; Altersklasse aktiv: 1. Walter Pinzl 367, 2. Thomas Steiner 365, 3. Renate Bachmeier 362; Altersklasse passiv: 1. Elke Hutterer 248, 2. Heinrich Hutterer 246, 3. Gudrun Danninger 240; Seniorenklasse frei: 1. Karl Leitner 278; Seniorenklasse aufliegend: 1. Georg Schwemmer 285, 2. Anna Schwemmer 275, 3. Rudi Schöfberger 263. Mit der Luftpistole siegten: Schüler 1. David Hutterer 103; Jugend: 1. Jolanda Prinz 319, 2. Andreas Steiner 269, 3. Stefan Pleininger 268; Schützenklasse aktiv: 1. Robert Iretzberger 367, 2. Ludwig Waldhör 360, 3. Stephan Karpfinger 337; Altersklasse aktiv: 1. Thomas Steiner 319; Altersklasse passiv: 1. Josef Waldhör 240, 2. Josef Prinz 228; Senioren: 1. Johann Meier 240 Ringe. Die Gesamtvereinsmeister bei den Erwachsenen in den Sparten Luftgewehr und Luftpistole wurden in einem Finalschießen ermittelt. Um den Wettbewerb für die Zuschauer interessanter zu gestalten, schied nach jedem Durchgang derjenige der 9 Finalisten mit dem schlechtesten Schuss aus, bis zum Schluss die Gesamtvereinsmeister übrig blieben. Die drei besten in der Sparte Luftgewehr wurden: 1. Jolanda Prinz, 2. Sarah Grubmüller und 3. Simone Waldhör. Bei der Sparte Luftpistole siegten: 1. Robert Iretzberger, 2. Josef Waldhör, 3. Ludwig Waldhör. Auch bei den Jungschützen wurde ein Finalschießen mit dem Luftgewehr durchgeführt. Dabei schossen die 9 besten der Vereinsmeisterschaft nach Startansage und Zeitlimit jeweils 10 Schuss. Gesamtvereinsmeister bei den Jungschützen wurde Stefan Pleininger mit 99,3 Ringen. Knapp dahinter belegte Anna Waldhör mit 98,2 Ringen Rang 2, gefolgt von Anja Pinzl, welche mit 96,4 Ringen dritte wurde. Walter Pinzl lobte den großen Trainingsfleiß, vor allem den der Jungschützen, welche dafür mit Pokalen belohnt wurden. Erste wurde hier Anna Waldhör mit 93 Trainingseinheiten. Auf Platz 2 folgte ihr Eva Hutterer mit 86 Einheiten. Den dritten Platz mit 74 Übungseinheiten erreichte Jolanda Prinz. Beim Wettbewerb um das beste Trainingsblattl setzten sich Sarah Grubmüller und Lena Waldhör jeweils mit einem 1,0 Teiler durch und teilen sich somit den Pokal für den ersten Platz. Dritte wurde mit einem 2,0 Teiler Eva Hutterer. Insgesamt 24 Sachpreise wurden an die Besten ausgegeben. In geselliger Runde ließen die Buchbergschützen ihr Schützenjahr ausklingen.

Mit Rekordergebnis auf Rang 4 bei DM

Buchbergschützen behaupten sich gut bei den Deutschen Meisterschaften.

Auf dem Bild: Sarah Grubmüller mit Startnummer und dem Anstecker für den 4. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Luftgewehrschießen in der Klasse Junioren B weiblich.

Reut. Mit Startnummer 3380 in München Hochbrück auf Stand 88 und dem eigenen Rekord von 394 Ringen auf Anhieb Platz 4 in der Klasse Junioren B weiblich. Mit dieser Erfolgsbilanz kann Sarah Grubmüller von den Buchbergschützen Reut bei ihrer ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft aufwarten. Sichtlich stolz zeigte sie sich bei der Verleihung des Ansteckers für ihre Leistung. Aber auch ihre Vereinskameradinnen konnten sich gut behaupten. So erreichte Jolanda Prinz mit 381 Ringen in derselben Klasse immerhin noch Platz 61. Anna Hölzlwimmer belegte in der hart umkämpften Damenklasse mit 391 Ringen den hervorragenden 70. Platz. Außerdem erkämpfte sich der für die BS Eggenfelden_83 startende Buchbergschütze Simon Grubmüller mit seinem Bogen in der Schülerklasse A bei der DM in Hallbergmoos einen beachtlichen 27. Platz.

Sechs Buchbergschützen bei der DM

Reuter Schützen erhalten den 3. H&N Förderpreis 2017

Vorne von links: Anja Pinzl, Alina Tauer und Lena Waldhör. Hinten von links: Jolanda Prinz, Anna Hölzlwimmer und Sarah Grubmüller.

Reut. Von den 14 bei den Bayerischen Meisterschaften angetretenen Buchbergschützen qualifizierten sich insgesamt 6 Schützen mit 7 Startplätzen für die Deutschen Meisterschaften im Luftgewehrschießen. Dies ist ein Ergebnis der seit einigen Jahren forcierten Jugendarbeit des dreiköpfigen Vereinstrainerstabes, welche sich im Gau- und Niederbayernkader erfolgreich fortsetzt. Die Qualifikationsergebnisse in der Schülerklasse: Lena Waldhör mit 184 von 200 möglichen Ringen, Anja Pinzl mit 181 Ringen und Alina Tauer mit 180 Ringen und einem 2. Startplatz im Dreistellungskampf mit 572 von 600 möglichen Ringen. In der Juniorenklasse B weiblich: Sarah Grubmüller mit 388 von 400 möglichen Ringen und Jolanda Prinz mit 387 Ringen. In der Damenklasse qualifizierte sich Anna Hölzlwimmer mit hervorragenden 390 Ringen. Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften in München-Hochbrück wird den Buchbergschützen Reut für die hervorragende Jugendarbeit der 3. Platz des H&N Förderpreises 2017 verliehen.

Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft

2 Niederbayerische Meister in den Reihen der Buchbergschützen Reut

Die Teilnehmer an den Bayerischen Meisterschaften. Vorne von links: Simone Pleininger, Lena Waldhör, Anja Pinzl, Anna Waldhör. Zweite Reihe von links: Eva Hutterer, David Hutterer, Alina Tauer. Dritte Reihe von links: Simone Waldhör, Karl Leitner, Jolanda Prinz, Sarah Grubmüller. Hinten von links: Alexander Pinzl, Stefan Haslinger und Anna Hölzlwimmer

Reut. Insgesamt 30 Buchbergschützen nahmen dieses Jahr an den Niederbayerischen Bezirksmeisterschaften in Straubing und Plattling teil. Beim Dreistellungskampf in der Schülerklasse wurde dabei Alina Tauer Niederbayerische Meisterin. Mit der Mannschaft (Alina Tauer, Lena Waldhör und Anja Pinzl) wurde der 2. Platz belegt. In der Jugendklasse Dreistellungskampf wurde Alexander Pinzl ebenfalls Niederbayerischer Meister. Platz 2 belegte er in der Jugendklasse Luftgewehr. Insgesamt qualifizierten sich 14 Reuter mit 19 Startplätzen für die Bayerischen Meisterschaften Anfang Juli in München Hochbrück. (Siehe Bild). Vertreten sind die Reuter dabei in fast allen Luftgewehr-Altersklassen, angefangen von den Schülern, Jugend, Junioren, Schützenklasse Damen und Herren bis hin zur Seniorenklasse. Bis zur Bayerischen Meisterschaft wird nun eifrig weiter trainiert. Sehr stolz zeigt sich auch die Vereinsführung mit den Leistungen ihrer Nachwuchsschützen und wünscht für die anstehenden Wettbewerbe „Gut Schuss“.

Aufstieg der Buchbergschützen in die Bezirksliga

In der Aufstiegsliste der Bezirksebene mit 1537,5 Ringen ebenfalls auf Platz 1

Von links: Sportleiter Walter Pinzl, die Aufsteiger Sarah Grubmüller, Jolanda Prinz, Anna Hölzlwimmer und Stefan Haslinger sowie Schützenmeister Gerhard Funk-Stock.

Reut. Im Rahmen einer Grillfeier feierten die Buchbergschützen ihre äußerst erfolgreiche Rundenwettkampfsaison 2016/2017, welche mit dem Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga gekrönt wurde. Die insgesamt 11 Mannschaften aus Reut beteiligten sich in 9 verschiedenen Wettkampfgruppen auf Gauebene. Sieben Mannschaften errangen dabei Platz 1, drei landeten auf Platz 2 und eine Mannschaft belegte Rang 3. Zwangsläufig wurden über alle Klassen (Schüler, Jugend, LP und Schützenklasse) auch in den Einzelwertungen viele Platzierungen unter den ersten drei erreicht. Das Highlight bildete aber der Bezirksligaaufstieg der 1. LG-Mannschaft mit Anna Hölzlwimmer (Ringdurchschnitt 388,6), Jolanda Prinz (385,1), Stefan Haslinger (382,3) und Sarah Grubmüller (381,5). Mit einem Mannschafts-Ringdurchschitt von 1537,5 Ringen pro Wettkampf belegten die Vier in der Aufstiegsliste der Bezirksebene mit einem Abstand von 20 Ringen souverän den 1. Platz.

Eines der sportlich erfolgreichsten Jahre der BBS Reut

Die mit Ehrenzeichen bedachten Buchbergschützen. Vorne von links: 2. Gaujugendleiterin Steffi Klampfer, Sarah Grubmüller, Jolanda Prinz, Hildegard Pleininger, Uwe Schmid, Heidi Maier, Simone Waldhör, Anna Hölzlwimmer und Beatrix Obenhuber. Mitte von links: Andreas Huber, Walter Pinzl, Christian und Beate Pinzl, Robert Iretzberger, Johannes Huber, Stefan Pleininger, Florian Karpfinger, Lisa Sachs, Konrad Blöchl und Bgm. Otto Haslinger. Hinten von links: Schützenmeister Gerhard Funk-Stock, Kilian Prinz, Anna und Lena Waldhör, Alina Tauer, Simone Pleininger, Anja Pinzl, Eva und David Hutterer, Alexander Pinzl, Andreas Steiner und Alexander Obenhuber.
Für 25- und 50 jährige Mitgliedschaft wurden geehrt, vorne von links: Johann Waldhör, Helmut Brummer, Josef Prebeck, Rudolf Schöfberger, Johann Maierhofer, Alfred Bachmeier, Josef Waldhör und Markus Kampfl. Hinten von links: 2. Schützenmeister Andreas Huber, 1. Schützenmeister Gerhard Funk-Stock, Sonja Prinz, Josef Stamberger, Roland Kammergruber, Elke Hutterer, 2. Gaujugendleiterin Steffi Klampfer und Bürgermeister Otto Haslinger.

Reut. Von einem sportlich und gesellschaftlich aktiven Jahr sprach Schützenmeister Gerhard Funk-Stock bei der Jahreshauptversammlung im gut gefüllten Schützenheim, bei der Ehrungen und Satzungsänderungen im Mittelpunkt standen. Des Weiteren berichtete er von einem weiter gesteigerten Mitgliederstand von nunmehr 373 Mitgliedern. Begrüßt wurden unter anderen der 1. Bgm. Otto Haslinger, 2. Gaujugendleiterin Steffi Klampfer, Pfarrer Wolfgang Reincke, Kreistagsmitglied Maria Maierhofer und die Ehrenmitglieder. Dem Stand aller Kassen, (Schützen, Wirtschaft, Böllerschützen, Jungschützen und Damenkasse), war eine durchaus positive Entwicklung zu entnehmen. Der erwirtschaftete Überschuss wurde bereits in den Einbau von 5 weiteren elektronischen Ständen im Dachboden in die Zukunft der Jugend investiert. Von 7 Übungsabenden im Schützenhaus sowie 7 Teilnahmen bei den Damenschießen des Gaus Simbach berichtete Damenleiterin Renate Bachmeier. Zahlreiche Auftritte, z.B. beim Maifest der Jungschützen und am Heiligen Abend vor den Christmetten in Taubenbach und Reut absolvierten die Böllerschützen, erklärte der Böllerschützenmeister Johann Meier. Schriftführer Josef Prinz erinnerte an die Traditionsveranstaltungen wie etwa Schützenball, Zeltlager der Jungschützen, Nikolausschießen, sowie Teilnahmen an kirchlichen Umzügen und vieles mehr. Ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war die Durchführung des 9. Gemeindepokalschießen mit 359 Teilnehmern aus 21 Gemeindevereinen. Erstmals gewann dabei der Förderverein Kindergarten/Grundschule die Meistbeteiligung. Das Schützenjahr 2016/2017 war eines der erfolgreichsten in der Vereinsgeschichte, so startete Sportleiter Walter Pinzl seinen Sportbericht. Bei den Rundenwettkämpfen auf Gauebene erzielten die 10 Mannschaften mit 6 ersten, 3 zweiten und einem dritten Platz hervorragende Ergebnisse. Die 1. Mannschaft erzielte einen Ringdurchschnitt von 1537,5 Ringen je Wettkampf, womit dem Aufstieg in die Bezirksliga nichts mehr im Wege stehen dürfte. Bemerkenswert waren vor allem die Erfolge der Jungschützen. Im Jahr 2016 wurde die Jugendmannschaft mit Alexander Pinzl, Sarah Grubmüller und Jolanda Prinz zweimaliger Ndb. Meister und Alexander Pinzl sogar Einzelsieger in der Jugendklasse. Von den 7 Teilnehmern bei der „Bayerischen“ wurden beachtliche Ergebnisse erzielt und Jolanda Prinz schaffte mit 381 Ringen in der Jugendklasse sogar den Einzug zur Deutschen Meisterschaft. Für die derzeit laufenden Ndb. Meisterschaften 2017 haben sich 30 Schützen aus Reut qualifiziert. Die Vereinsmeisterschaft 2016 entschieden mit der Luftpistole Stefan Karpfinger und mit dem Luftgewehr Alexander Pinzl im Finalschießen für sich. Bei den Jungschützen setzte sich Eva Hutterer gegen die starke Konkurrenz durch. Beim Landkreispokalschießen in Steffelsöd belegte die Jugendmannschaft Platz 1, und die Schützenklasse landete mit nur 5 Ringen weniger hinter den Dauersiegern aus Voglarn mit Olympiasiegerin Barbara Engleder auf Platz 2. Seit Herbst steht mit Anna Hölzlwimmer neben Ludwig Waldhör und Stefan Haslinger ein weiterer geprüfter Trainer zur Verfügung, lobte Pinzl. Die Grüße der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Otto Haslinger. Er dankte den Verantwortlichen für die geleistete Arbeit, vor allem bei der Jugendarbeit, und lobte die sportlichen Spitzenerfolge. Pfarrer Wolfgang Reincke betonte die gute Zusammenarbeit mit dem Verein, welcher das kulturelle und kirchliche Leben gleichermaßen belebe. Voller Stolz wandte sich die 2. Gaujugendleiterin Steffi Klampfer an die zahlreich anwesenden Buchbergschützen. Sie würdigte die Verlässlichkeit der Reuter, sei es bei den Jugend-Schießwettbewerben, beim Gauschießen oder bei den Teilnahmen an Preisverteilungen, überall seien die Reuter stark vertreten. Eine besondere Ehre wurde Anna Hölzlwimmer und Simone Waldhör zuteil. Steffi Klampfer nahm zusammen mit Schützenmeister Gerhard Funk-Stock die Gelegenheit war, ihnen die Ehrennadel des Bezirks in Bronze für die aufopfernde, zeitintensive und ehrenamtliche Tätigkeit im Dienste der Schützenjugend zu verleihen. Des Weiteren wurden Walter Pinzl und Hildegard Pleininger mit dem Ehrenzeichen des BSSB Anerkennung in Grün für ihre Verdienste um den Verein geehrt. Mit dem Vereinsabzeichen wurden bedacht: Johannes Huber, David Hutterer, Eva Hutterer, Kathrin Kosil, Beatrix Obenhuber, Anja Pinzl, Simone Pleininger, Kilian Prinz, Simon Rogger, Marianne Schantz, Alina Tauer, Anna Waldhör und Lena Waldhör. Das Ehrenzeichen des Schützengaues Simbach in Bronze erhielten: Konrad Blöchl, Sarah Grubmüller, Florian Karpfinger, Heidi Maier, Alexander Obenhuber, Alexander Pinzl, Stefan Pleininger, Jolanda Prinz, Lisa-Maria Sachs, Uwe Schmidt und Andreas Steiner. Das Ehrenzeichen in Silber tragen nun Robert Iretzberger und Beate Pinzl. Über das Abzeichen in Gold freute sich Christian Pinzl. Für 25-jährige Mitgliedschaft beim BSSB wurden geehrt: Elke Hutterer, Roland Kammergruber, Markus Kampfl, Sonja Prinz, Josef Stamberger und Alexander Zöls. Bereits seit 50 Jahren sind dabei: Alfred Bachmeier, Helmut Brummer, Josef Huber, Johann Maierhofer, Josef Prebeck, Konrad Prinz, Konrad Schickor, Josef Schöfberger, Rudolf Schöfberger, Johann Waldhör und Josef Waldhör. Abstimmen musste die Versammlung noch über kleinere Satzungsänderungen, welche geschlossene Zustimmung fand.

Sommerbiathlon bei den Buchbergsschützen Reut

19 Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren gingen an den Start

Die Teilnehmer des Ferienprogramms der Buchbergschützen beim Erkunden der Laufstrecke mit ihrer Motivationstrainerin Anna Hölzlwimmer. (Vorne rechts auf dem Bild).
Im Vordergrund Jakob Grubmüller am Biathlonschießstand unter fachkundiger Betreuung.

Reut. Einen erlebnisreichen und spannenden Nachmittag erlebten 19 Kinder im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Reut. Die Verantwortlichen der Buchbergschützen gaben sich alle Mühe und hatten die nötigen Gerätschaften für einen Sommerbiathlon vor dem Schützenhaus aufgebaut. Die dazu benötigten Lichtgewehre wurden vom Schützenbezirk Niederbayern ausgeliehen. Gestartet wurde in zwei Altersgruppen. Insgesamt waren drei Runden mit jeweils 300 Meter Laufstrecke zu absolvieren. Dazwischen wurden, fast wie beim echten Biathlon, an den vorhandenen 3 Schießständen je 5 Schuss auf Biathlonzielscheiben abgegeben. Für jeden Fehlschuss gab es 15 Sek. Zeitaufschlag. Da waren natürlich alle mit vollem Eifer dabei und versuchten eine so kleine Zeit wie möglich zu erreichen. Außerdem konnten sich die Teilnehmer unter fachkundiger Hilfestellung beim vereinseigenen Rosenschießstand und einem extra aufgebauten Pfeil- und Bogenschießstand versuchen. Eine Neuheit war in diesem Jahr ein Blasrohrschießstand, der von den Teilnehmern mit großer Begeisterung ausprobiert wurde. Als Belohnung gab es für alle Teilnehmer einen Preis sowie eine Brotzeit und Getränke. Das Training für die Jungschützen, zu dem auch Neumitglieder ab 8 Jahren gerne willkommen sind, findet wieder ab 8. September jeden Freitag um 17.30 Uhr im Schützenhaus statt.