68. Gauschießen 2018 bei den BBS Reut endet mit Preisverteilung

Alexander Dudek König – Jennifer Landes wird Königin – Andreas Spirkner gewinnt bei der Jugend – Insgesamt 368 Teilnehmer am Start

Mannschaftssieger wurden die Buchbergschützen Reut mit 2458,2 Ringen: (v. li.) Sarah Grubmüller, Alina Tauer, Jolanda Prinz, Anna Hölzlwimmer, Stefan Haslinger, Simone Waldhör, Eva Hutterer und Anna Waldhör.

 

Die Könige mit den Ehrengästen: (v. li.) Alexander Obenhuber, Robert Blümlhuber, Andreas Spirkner, Andreas Huber, Gauschützenmeister Hans Kreileder, Alexander Dudek, Schirmherr und Bürgermeister Otto Haslinger, Sabine Lechner, Schützenmeister Gerhard Funk-Stock, Jennifer Landes, Petra Kreil, stv. Gauschützenmeister Martin Klampfer und Reuts 1. Sportwart Walter Pinzl.

Reut. Zum vierten Mal veranstalteten die Buchbergschützen aus Reut ein Gauschießen, das diesmal vom 5. bis 21. Oktober im eigenen Schützenhaus lief. Bei der Siegerehrung wurden nun die neuen Könige bekannt gegeben.

Die Krone holte sich Alexander Dudek von den Auerhahnschützen aus Ulbering mit einem 27,7-Teiler. Als Ritter stehen ihm Thomas Lobmaier von den Bräuhausschützen Ritzing (39,3-Teiler) und Andreas Huber von den Buchbergschützen Reut (54,0-Teiler) zur Seite. Neue Schützenkönigin wurde Jennifer Landes von den Edelweißschützen Machendorf mit einem 32,0-Teiler. Ihre Rittersdamen sind Sabine Lechner von den Sportschützen Fürstberg-Kirn (60,1-Teiler) und Petra Kreil von den Bergschützen Eggstetten (64,8-Teiler). Über die Königswürde bei der Jugend konnte sich Andreas Spirkner von der Schützengesellschaft Schildthurn mit einem 55,1-Teiler freuen. Hier wurde Alexander Obenhuber erster Ritter (64,4-Teiler) und Robert Blümlhuber (158,4-Teiler) zweiter Ritter. Beide Jungschützen kamen von den Buchbergschützen Reut.

Ehrung der jüngsten und ältesten Teilnehmer: (v. li.) Schützenmeister Gerhard Funk-Stock, Angela Kratzer (FS Tann), Katja Pinzl, (BBS Reut), Wolfgang Diebel (FSG Simbach), Andreas Lippeck (BBS Reut) sowie Sportleiter Walter Pinzl und Gauschützenmeister Johann Kreileder.

Bereits zuvor dankte Reuts Schützenmeister Gerhard Funk-Stock seinem Team mit 1. Sportwart Walter Pinzl für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und Bürgermeister Otto Haslinger für die Übernahme der Schirmherrschaft. Ein großes Lob gab es auch für die Sponsoren. Dass alles wunderbar geklappt hatte, freute auch Haslinger in seinen Grußworten. Es zollte den Schützen seinen Respekt für die durchgeführte Großveranstaltung. „Ihr habt es verstanden, eure Leute zu motivieren und zu begeistern“, bemerkte Gauschützenmeister Hans Kreileder. Insgesamt nahmen an den 15 Schießtagen 368 Schützen, davon alleine 125 aus Reut, teil. Die Schießergebnisse außerhalb der Königswertungen lauteten wie folgt: Siegerin bei der Teilerwertung auf die Festscheibe wurde Alina Tauer (Buchbergschützen Reut) vor Julia Weiß (Auerhahnschützen Ulbering) und Franz Lenz (Edelweißschützen Machendorf). Bei der Meisterscheibe der Schüler holte sich den Sieg Lena Waldhör, vor Anna Waldhör und Alina Tauer. Alle drei Schützinnen kamen aus Reut. Den Sieg bei der Meisterscheibe der Jugend holte sich Sarah Grubmüller vor Eva Hutterer (beide Buchbergschützen) und Christina Probstmeier (Sportschützen Fürstberg-Kirn). Anna Hölzlwimmer (Buchbergschützen) gewann die Meisterscheibe Schützenklasse vor Alexandra Landes und Jennifer Landes, beide von den Edelweißschützen Machendorf. Sieger bei der Meisterscheibe der Altersklasse wurde Alois Birndorfer vor Roland Pleininger. Beide kamen von den Edelweißschützen Machendorf. Dritter wurde Ludwig Halbedl von der Feuerschützengesellschaft Ering. Meisterscheibe der Senioren: Karl Leitner (Buchbergschützen), Franz Lenz und Thomas Dreer (beide Edelweißschützen Machendorf). Meisterscheibe der Senioren mit Auflage: Franz Egginger (Feuerschützengesellschaft Ering) vor Karl Leitner (Buchbergschützen) und Albert Hager (Feuerschützengesellschaft Simbach). Meisterscheibe Luftpistole: Ludwig Waldhör (Buchbergschützen) vor Anton Schwägerl (Edelweißschützen Machendorf) und Roland Niedermeier (Spielhahnschützen Buch). Kombischeibe (Mischung aus Ringen und Teiler): Michael Probstmeier (Sportschützen Fürstberg-Kirn) vor Ludwig Waldhör (Buchbergschützen) und Alexander Dudek (Auerhahnschützen Ulbering). Die Mannschaftswertung gewannen die Buchbergschützen Reut vor den Edelweißschützen Machendorf und den Sportschützen Fürstberg-Kirn. Die Meistbeteiligung der Vereine an den ersten fünf Schießtagen konnten die Bergschützen Eggstetten für sich entscheiden. Zweiter wurden hier die Edelweißschützen Machendorf und die Sportschützen aus Fürstberg-Kirn. Platz vier ging an die Feuerschützengesellschaft Ering. Bei der Siegerehrung wurden auch Alterspreise vergeben. Die jüngsten Teilnehmer des Gauschießens waren Katja Pinzl und Andreas Lippeck von den Buchbergschützen Reut. Angela Kratzer von den Feuerschützen Tann und Wolfgang Diebel von der Feuerschützengesellschaft Simbach waren die ältesten Schützen bei dem Wettkampf.

68. Gauschießen in Reut läuft bis zum 21. Oktober 2018

Buchbergschützen in Reut sind dieses Mal die Ausrichter – Eröffnungsschuss durch Bürgermeister Otto Haslinger

Bürgermeister und Schirmherr Otto Haslinger (vorne, 4. v. re.) mit den Vorstandsmitgliedern des Schützengaus Simbach sowie der Vorstandschaft der Buchbergschützen und Ehrengästen: (vorne, v. li.) Ehrenschützenmeister Rudi Schöfberger (Reut), Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler, 1. Schützenmeister Gerhard Funk-Stock (Reut), Gauschützenmeister Hans Kreileder, Gaudamenleiterin Renate Bachmeier, Ehrengaudamenleiterin Helga Wittenzellner und Ehrenschützenmeister Georg Schwemmer.

Reut. Mit dem Eröffnungsschuss von Bürgermeister und Schirmherrn Otto Haslinger startete im Schützenheim der Buchbergschützen das 68. Gauschießen des Schützengaus Simbach. Zunächst hieß der gastgebende Schützenmeister Gerhard Funk-Stock eine große Anzahl von Ehrengästen willkommen. Neben zahlreichen Vertretern der Gemeinde nahmen auch viele Mitglieder des Schützengaus an der Eröffnungsveranstaltung teil, darunter Kreisrätin Maria Maierhofer. Funk-Stock erinnerte daran, dass man bereits 1977, 1996 und 2008 diesen Schießwettbewerb in Reut organisierte. Gauschützenmeister Hans Kreileder bezeichnete die Schützen als eine besondere Familie und freute sich, dass in diesem Jahr das Gauschießen in Reut zustande gekommen war. Lob gab es für das lebendige Vereinsleben, das nicht zuletzt durch den Reuter Nachwuchs so erfolgreich gestaltet werden könne. Sein Dank richtete sich an die Gastgeber mit Funk-Stock und seiner Helfer-Mannschaft. Auf die Schützen warten attraktive Preise. So gibt es als Hauptgewinne ein hochwertiges Luftgewehr. Dazu kommen eine Grillstation sowie viele Haushaltsgeräte und Werkzeugartikel. Bereits zuvor erinnerte Bürgermeister Haslinger an die lange Tradition der Buchbergschützen. Nach seinen Worten ist es besonders den jungen Leuten im Verein zu verdanken, dass der Schießsport so erfolgreich ausgeübt werden kann. Haslinger dankte den freiwilligen Helfern, die an den Schießabenden für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Die Schießzeiten im Schützenhaus lauten: Montag und Dienstag, 8. und 9. Oktober, ab 18.30 Uhr; Donnerstag und Freitag, 11. und 12. Oktober, ab 19 Uhr; Samstag und Sonntag, 13. und 14. Oktober, ab 16 Uhr; Dienstag bis Freitag, 16. bis 19. Oktober, ab 19 Uhr; Samstag und Sonntag, 20. und 21. Oktober, ab 16 Uhr. Dazwischen sind zwei Ruhetage. Die Preisverteilung findet am Samstag, 27. Oktober, ab 19 Uhr im Schützenhaus der Buchbergschützen Reut statt.

 

 

Sommerbiathlon 2018 bei den Buchbergsschützen Reut

19 Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren gingen an den Start

Die Teilnehmer beim Ferienprogramm der Buchbergschützen mit den Trainern Ludwig Waldhör und Stefan Haslinger (2. und 3. von links hinten) sowie Anna Hölzlwimmer (rechts hinten).

 

Im Vordergrund Andreas Lippeck am Biathlonschießstand unter fachkundiger Betreuung.

 

Elias Grubmüller mit vollem Einsatz auf der Laufstrecke

Reut. Einen erlebnisreichen und spannenden Nachmittag erlebten 19 Kinder bei hochsommerlichen Temperaturen im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Reut. Die Verantwortlichen der Buchbergschützen gaben sich alle Mühe und hatten die nötigen Gerätschaften für einen Sommerbiathlon vor dem Schützenhaus aufgebaut. Die dazu benötigten Lichtgewehre wurden vom Schützenbezirk Niederbayern ausgeliehen. Gestartet wurde in zwei Altersgruppen. Insgesamt waren drei Runden mit jeweils 300 Meter Laufstrecke zu absolvieren. Dazwischen wurden, fast wie beim echten Biathlon, an den vorhandenen 4 Schießständen je 5 Schuss auf Biathlonzielscheiben abgegeben. Für jeden Fehlschuss gab es 15 Sek. Zeitaufschlag. Da waren natürlich alle mit vollem Eifer dabei und versuchten eine so kurze Zeit wie möglich zu erreichen. Außerdem konnten sich die Teilnehmer unter fachkundiger Hilfestellung beim vereinseigenen Rosenschießstand und einem extra aufgebauten Pfeil- und Bogenschießstand versuchen. Auch ein Blasrohrschießstand wurde mit großer Begeisterung ausprobiert. Als Belohnung gab es für alle Teilnehmer einen Preis sowie eine Brotzeit und Getränke. Das Training für die Jungschützen, zu dem auch Neumitglieder ab 8 Jahren gerne willkommen sind, findet wieder ab 7. September jeden Freitag um 17.30 Uhr im Schützenhaus statt.

Bayerische Vizemeister im Dreistellungskampf 2018

Insgesamt 8 Buchbergschützen für die deutschen Meisterschaften 2018 qualifiziert

Die frisch gebackenen Bayerischen Vizemeister von links: Lena Waldhör, Alina Tauer und Anna Waldhör.

Reut. Mit dem Bayerischen Vizemeistertitel in der Mannschaftswertung beim Luftgewehr Dreistellungskampf in der Schülerklasse errangen Alina Tauer sowie Lena und Anna Waldhör mit hervorragenden 1724 Ringen auf der Olympiaschießanlage in München Hochbrück zugleich die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. In der Einzelwertung belegten sie die Plätze 4, 15 und 29. Von den 16 bei den Bayerischen Meisterschaften angetretenen Buchbergschützen qualifizierten sich insgesamt 8 Schützen mit 11 Startplätzen für die Deutschen Meisterschaften im Luftgewehrschießen. Dies ist ein Ergebnis der seit Jahren forcierten Jugendarbeit des dreiköpfigen Vereinstrainerstabes, welches sich im Gau- Niederbayern- und Bayernkader erfolgreich fortsetzt. Die weiteren Qualifikanten sind: Eva Hutterer mit 577 Ringen in der Klasse LG 3-Stellung Jugend weiblich. In den Luftgewehrklassen: Schüler weiblich Lena Waldhör mit 189 Ringen, Anna Waldhör mit 187 Ringen, Alina Tauer mit 183 Ringen und Anja Pinzl über die Mannschaftswertung. Junioren 2 weiblich Sarah Grubmüller mit 389 Ringen. Anna Hölzlwimmer in der Damenklasse 1 mit 391 Ringen und Karl Leitner in der Herrenklasse 4 mit 367 Ringen.

Aufstieg der 1. LG-Mannschaft der BBS in die Niederbayernliga 2018-19

Auch 1. LP Mannschaft schafft die Voraussetzung für Aufstieg in die Bezirksliga

Vorne von links: Die LG Aufsteiger Jolanda Prinz, Sarah Grubmüller, Anna Hölzlwimmer, Stefan Haslinger und Schützenmeister Gerhard Funk-Stock. Hinten von links: Sportleiter Walter Pinzl, die LP Aufsteiger Robert Iretzberger, Thomas Steiner, Stefan Karpfinger und Ludwig Waldhör. (Es fehlt Andreas Huber).

Reut. Im Rahmen einer Grillfeier feierten die Buchbergschützen ihre äußerst erfolgreiche Rundenwettkampfsaison 2017/2018, welche mit dem Aufstieg der 1. LG Mannschaft in die Niederbayernliga gekrönt wurde. Auch die LP Mannschaft um Andreas Huber, Ludwig Waldhör, Stefan Karpfinger, Iretzberger Robert und Thomas Steiner schaffte die Voraussetzung für einen Aufstieg in die Bezirksliga. Insgesamt beteiligten sich 10 Mannschaften aus Reut bei den Rundenwettkämpfen. Fünf Mannschaften errangen dabei Platz 1 und drei landeten auf Platz 2. Zwangsläufig wurden über alle Klassen (Schüler, Jugend, LP und Schützenklasse) auch in den Einzelwertungen viele Platzierungen unter den ersten drei erreicht. Das Highlight aber bildete der 2. Aufstieg nacheinander unserer 1. LG- Mannschaft von der Bezirksliga in die Niederbayernliga. Jolanda Prinz, Sarah Grubmüller, Stefan Haslinger und Anna Hölzlwimmer erzielten dabei einen Durchschnitt von 1538,9 Ringen je Kampf. Mit ihrem Schnitt von 393,33 Ringen erreichte Anna Hölzlwimmer in der Einzelwertung sogar Platz 2 unter allen Bezirksligaschützen.

Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft 2018

7 Niederbayerische Meister in den Reihen der Buchbergschützen Reut

Die Teilnehmer an den Bayerischen Meisterschaften. Vorne von links: Lena Waldhör, Anna Waldhör, David Hutterer, Simone Pleininger. Zweite Reihe von links: Eva Hutterer, Anja Pinzl, Alina Tauer, Stefan Pleininger. Dritte Reihe von links: Lisa Sachs, Karl Leitner, Sarah Grubmüller, Jolanda Prinz. Hinten von links: Anna Hölzlwimmer, Stefan Haslinger und Alexander Lindl. Nicht auf dem Bild: Alexander Pinzl.

Reut. Insgesamt 38 Buchbergschützen nahmen dieses Jahr an den Niederbayerischen Bezirksmeisterschaften in Goben und Plattling teil. Beim Dreistellungskampf in der Schülerklasse wurde dabei Lena Waldhör mit 285 Ringen Niederbayerische Meisterin. Auch die Mannschaft mit Alina Tauer, Lena und Anna Waldhör setzte sich mit 847 Ringen und Platz 1 erfolgreich durch. Ebenfalls auf Platz 1 landeten Stefan Pleininger, Alexander Pinzl und Alexander Lindl mit der Mannschaft in der Klasse LG Junioren männlich mit 1117 Ringen. Mit Sarah Grubmüller, welche in der Klasse LG Junioren weiblich 390 Ringe erzielte, hat Reut eine weitere Niederbayerische Meisterin in ihren Reihen. Insgesamt qualifizierten sich 16 Buchbergschützen mit 21 Startplätzen für die Bayerischen Meisterschaften Anfang Juli in München Hochbrück. (Siehe Bild). Vertreten sind die Reuter dabei in fast allen Luftgewehr-Altersklassen, angefangen von den Schülern, Jugend, Junioren, Schützenklasse Damen und Herren bis hin zur Herrenklasse IV. Bis zur Bayerischen Meisterschaft wird nun eifrig weiter trainiert. Sehr stolz zeigt sich auch die Vereinsführung mit den Leistungen ihrer Nachwuchsschützen und wünscht für die anstehenden Wettbewerbe „Gut Schuss“.

 

Josef Eder Gedächtnispokal 2018 verliehen

Nur 1 Zehntel entschied über den Sieg.

Vorne von links: Schützenmeister Gerhard Funk-Stock, Jolanda Prinz, Anja Pinzl, und Anna Schwemmer. Hinten von links: Pokalstifterin Siglinde Eder, Josef Prinz, Alexander Pinzl und Georg Schwemmer.

Reut. Bereits im 21. Jahr in Folge schossen die Buchbergschützen den Josef Eder Gedächtniswanderpokal in einem Er und Sie Schießen über die gesamte Schießsaison aus. Aber so knapp wie diesmal war es noch nie. Nur 1 Zehntel trennten Platz 1 und 2 voneinander. Insgesamt beteiligten sich neun Paare an dem Wettbewerb. In die Wertung kamen jeweils die 4 besten Zehnerserien sowie das beste Blattl. Ein 0-Teiler entspracht dabei 100 Punkten, ein 99-Teiler noch einem Punkt. Maximal konnten Er und Sie also 1000 Punkte bzw. Ringe erreichen. Hier die Ergebnisse im Einzelnen. Den 1. Platz sicherten sich zum fünften Mal in Folge Jolanda und Josef Prinz mit 948,5 Punkten. Den zweiten Platz belegten erstmals Anja und Alexander Pinzl mit 948,4 Punkten. Dritte wurden Anna und Georg Schwemmer mit 914,7 Punkten. Den 4. Platz mit 912,9 Punkten errangen Beate und Christian Pinzl. Alina und Inge Tauer belegten mit 894,4 Punkten den 5. Platz. Gut im Rennen lagen auch noch Simone und Stefan Pleininger, welche mit 819,6 Punkten auf Rang 6 landeten.

 

Jahreshauptversammlung 2018 mit Neuwahlen

Ein Team aus drei Vorständen führt jetzt die Buchbergschützen

Die geehrten Buchbergschützen und neuen Vorstandschaftsmitglieder. Unten von links: Ehrenschützenmeister Georg Schwemmer, Franz Hitzenberger, Ehrenschützenmeister Rudolf Schöfberger und 1. Schützenmeister Gerhard Funk-Stock. Mitte von links: Gauschützenmeister Hans Kreileder, Günther Obenhuber, Böllerschützenmeister Hans Meier, Gudrun Danninger, Renate Bachmeier, Martina Tauer, 2. Vorstandssprecher Heinrich Hutterer, Stefan Haslinger und 3. Vorstandssprecher Thomas Steiner. Oben von links Bgm. Otto Haslinger, Alexander Pinzl, Karin Zinsberger, Anja Pinzl, Siglinde Eder, Dominik Karpfinger, Simon Grubmüller und Ludwig Waldhör.

Reut. Die Mitgliederversammlung der Buchbergschützen war mit der Arbeit der Vorstandschaft sehr zufrieden, die meisten Funktionsträger wurden in ihren Ämtern bestätigt. Bei den Neuwahlen wurden aber auch sieben Posten neu vergeben. Auf ein sportlich und gesellschaftlich sehr aktives und erfolgreiches Jahr konnten die Buchbergschützen Reut bei ihrer Jahreshauptversammlung im Schützenheim zurück blicken. Zu Beginn begrüßte Schützenmeister Gerhard Funk-Stock die Gäste, unter ihnen der 1. und 3. Bgm. Otto Haslinger und Konrad Prinz, Gauschützenmeister Hans Kreileder, Pfarrer Wolfgang Reincke sowie die Ehrenmitglieder. Dem Stand aller Kassen (Schützen, Böllerschützen, Jungschützen und Damenkasse) waren nur leicht abfallende Entwicklungen zu entnehmen und das, obwohl 5 weitere elektrische Schießstände im Dachgeschoss des Schützenhauses eingebaut wurden. Von 7 Übungsabenden im Schützenhaus sowie 7 Teilnahmen bei den Damenschießen des Gaues Simbach berichtete Gau- und zugleich Damenleiterin Renate Bachmeier. Die Böllerschützen absolvierten zahlreiche Auftritte, erklärte der 1. Böllerschützenmeister Johann Meier. So zeigten z.B. 27 Böllerschützen beim Maifest mit Unterstützung der Reischacher Schützen ihr Können. Schriftführer Josef Prinz erinnerte an die Traditionsveranstaltungen wie etwa Schützenball, Zeltlager der Jungschützen, Nikolausschießen, Christbaumversteigerung sowie die Teilnahmen an kirchlichen Umzügen und vieles mehr. Bemerkenswert war auch das Erreichen des 3. Platzes beim H&N Förderpreis 2017, welcher für erfolgreiche Jugendarbeit unter allen Schützenvereinen in ganz Deutschland vergeben wird. „Der Wahnsinn geht weiter“, so begann Walter Pinzl, natürlich im positiven Sinn gemeint, seinen Sportbericht. Denn was im vorübergegangenen Sportjahr schießtechnisch geleistet wurde, gab es bei den Buchbergschützen noch nie. Insgesamt 32 Buchbergschützen nahmen an den Niederbayerischen Bezirksmeisterschaften in Straubing und Plattling teil. Beim Dreistellungskampf in der Schülerklasse wurde Alina Tauer Niederbayerische Meisterin. Mit der Mannschaft (Alina Tauer, Lena Waldhör und Anja Pinzl) wurde der 2. Platz belegt. In der Jugendklasse Dreistellungskampf wurde Alexander Pinzl ebenfalls Niederbayerischer Meister. Platz 2 belegte er in der Jugendklasse Luftgewehr. Insgesamt qualifizierten sich 14 Reuter mit 19 Startplätzen für die Bayerischen Meisterschaften. 6 Schützen mit 7 Startplätzen schafften hier die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Anna Hölzlwimmer belegte dort in der hart umkämpften Damenklasse mit 391 Ringen den hervorragenden 70. Platz. Das Top-Ergebnis hat Sarah Grubmüller mit dem 4. Platz mit 394 Ringen geschossen. Auch Jolanda Prinz erreichte mit 381 Ringen in derselben Klasse noch Platz 61. Bei zahlreichen weiteren Schießveranstaltungen wie dem Walter Ballin Pokal, dem Bayernpokal in München, dem Erwin Huber Pokal, dem Gaujugendwanderpokal, dem Jugendfernwettkampf, dem Shooty Cup, sowie einem Vergleichsschießen der Bezirke Niederbayern und Oberbayern beteiligten sich die Reuter mit Erfolg. Beim Bezirksjugendtag wurde Andreas Steiner als Nachwuchsschütze auf Gauebene und Sarah Grubmüller auf Niederbayernebene ausgezeichnet. 75 Schützen beteiligten sich an den Vereinsmeisterschaften. Das Finalschießen entschieden Robert Iretzberger mit der LP und Jolanda Prinz mit dem LG für sich. Beim spannenden Jungschützenfinale war Stefan Pleininger der Gewinner. Beim Gauschießen in Ulbering konnte Platz 2 in der Mannschaftswertung belegt werden. In der Damenklasse belegte Anna Hölzwimmer beim Landkreispokalschießen mit 197 Ringen ringgleich mit Babara Engleder Platz eins. Von den 7 teilnehmenden Mannschaften erreichten 5 Plätze unter den ersten drei. In der Jugendklasse wurde sogar Platz 1 von 16 Mannschaften belegt. Bei den Rundenwettkämpfen auf Gauebene erzielten die 10 Mannschaften gute bis sehr gute Ergebnisse. Nach dem Aufstieg unserer 1. Mannschaft in die Bezirksliga glückte mit einem Ringdurchschnitt von 1538,9 Ringen pro Wettkampf prompt der Aufstieg in die Niederbayernliga. Anna Hölzlwimmer hat dabei mit einem Ringschnitt von 393,33 den 2. Platz aller Bezirksligaschützen erreicht. Auch Stefan Haslinger, Sarah Grubmüller und Jolanda Prinz platzierten sich im vorderen Drittel der Einzelwertung. Derzeit sind vom Verein je 3 Jungschützen im LG- und 4 Schützen im LG 3-Stellungs-Bezirkskader vertreten. Vor kurzem hat sich Lena Waldhör sogar für den LG 3-Stellungs- Bayernkader qualifiziert. Die Grüße der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Otto Haslinger. Er dankte den Verantwortlichen, welche so viel ihrer Freizeit in den Verein investierten. Besonders erfreulich seien die sportlichen Erfolge, vor allem die erfolgreiche Jugendarbeit, welche mit dem Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga erste Früchte trug. So einen Rundenwettkampf live mitzuverfolgen sei sehr spannend und er freue sich bereits jetzt auf die Kämpfe in der Niederbayernliga, so Haslinger. Pfarrer Wolfgang Reincke konnte sich den Worten des Bürgermeisters nur anschließen und betonte die gute Zusammenarbeit mit dem Verein. Hervorzuheben sei auch die Tatsache, dass sich viele Jungschützen auch kirchlich in seinem Pfarrverband engagierten. Voller Stolz wandte sich Gauschützenmeister Johann Kreileder an die Buchbergschützen, welche mitgliedermäßig nach wie vor der größte von 750 Vereinen in ganz Niederbayern seien, wie er betonte. Auch im Schützengau Simbach sind die Reuter derzeit sehr wichtig und nicht wegzudenken. Er lobte den Trainingsfleiß der Jugend im Gaukader. Auch die vielen vom Verein organisierten Sonderaktivitäten wie z.B. jährliche Trainingseinheiten mit einem Bayernkadertrainer oder wie kürzlich mit der Olympiasiegerin Barbara Engleder förderten den Eifer und das Können des Nachwuchses. Er dankte allen Verantwortlichen und auch den Eltern der Jungschützen. Eine besondere Ehre wurde Ludwig Waldhör zuteil. Hans Kreileder nahm zusammen mit Schützenmeister Gerhard Funk-Stock die Gelegenheit war, ihm das Protektorzeichen in Silber für seine Verdienste um die Schützenjugend zu verleihen. Des Weiteren wurde Rudolf Schöfberger mit dem Böller Ehrenzeichen in Silber für seine Verdienste um den Verein geehrt. Anja Pinzl wurde eine Sportler-Ehrenurkunde vom Schützengau Simbach überreicht. Mit dem Vereinsabzeichen wurden bedacht: Gudrun Danninger, Simon Grubmüller, Lukas Kranz, Brigitte Rogger und Martina Tauer. Das Ehrenzeichen des Schützengaues Simbach in Bronze erhielt Pfarrer Wolfgang Reincke. Das Ehrenzeichen in Silber trägt nun Simone Waldhör. Über das Abzeichen des Bezirks in Bronze freuten sich Christian Haslinger und Karin Zinsberger. Träger der BSSB Anerkennung in grün sind nur Renate Bachmeier, Gerhard Funk-Stock und Günther Obenhuber. Für 40-jährige Mitgliedschaft beim BSSB wurden Siglinde Eder und Franz Hitzenberger geehrt. Bereits seit 50 Jahren sind Franz Bachmeier und Georg Schwemmer dabei.
Zur Vereinsjugendversammlung mit Neuwahlen traf sich die Schützenjugend kurz zuvor. Neue Jugendsprecher wurden hier Alexander Lindl und Alexander Pinzl, Jugendsprecherinnen Lisa Sachs und Jolanda Prinz. Als Jugendleiter fungieren weiterhin Stefan Haslinger und Anna Hölzlwimmer. Die Neuwahlen bei den Buchbergschützen brachten folgende Ergebnisse: 1. Schützenmeister bzw. Vorstandssprecher Gerhard Funk-Stock, 2. Sprecher Heinrich Hutterer (Neuwahl), 3. Sprecher Thomas Steiner (Neuwahl), Schützenkassier Peter Pleininger, Schriftführer Josef Prinz, 1. Sportwart Walter Pinzl, 2. Sportwart Christian Meier, Damenleiterin Renate Bachmeier, Kassier Wirtschaft Renate Steiner. Zu Beisitzern wurden gewählt: Brigitte Gruber, Dominik Karpfinger (Neuwahl), Günther Obenhuber, Martina Tauer (Neuwahl) und Michaela Waldhör. Das Amt des 1. und 2. Böllerschützenmeisters bekleiden Johann Meier (Neuwahl) und Michael Gruber (Neuwahl), als Böllerschützenkassier fungiert jetzt Gudrun Danninger (Neuwahl).

 

 

Lena Waldhör schafft Sprung in den Bayernkader 2018

Drei Schülerinnen der Buchbergschützen beim Sichtungsschießen

Auf dem Bild links Lena Waldhör, rechts Bayernkadertrainer Rudi Moser.

Reut. Drei Bezirkskaderschützinnen der Buchbergschützen nahmen beim Schüler Sichtungsschießen in München Hochbrück im Luftgewehr 3-Stellungskampf für den Bayernkader teil. Dabei waren zwei Wertungsdurchgänge mit je dreimal 10 Schuss, im Kniend-, Liegend- und Stehendanschlag zu absolvieren. Unter den insgesamt 59 Startern aus ganz Bayern wurden 10 Kaderplätze vergeben. Mit einem Gesamtergebnis von 571 von 600 möglichen Ringen qualifizierte sich dabei Lena Waldhör mit dem 8. Platz. Ganz knapp verfehlte Alina Tauer den Einzug mit Platz 11. Gut im Rennen lag auch noch Anna Waldhör mit Platz 20. Lena freut sich schon auf die regelmäßigen Trainingseinheiten in Augsburg, Regensburg und München.

 

Vereinsmeisterschaften 2017

75 Teilnehmer bei den Vereinsmeisterschaften 2017-2018 –  Zwei Niederbayerische Meister.

Die erfolgreichen Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft. Vorne von links: Marina Blöchl, Katja Pinzl, Anja Pinzl, Alina Tauer, Anna Waldhör, die gemeinsamen Sieger beim besten Trainigsblattl, Lena Waldhör und Sarah Grubmüller, die drei Gesamtvereinsmeister Stefan Pleininger, Robert Iretzberger und Jolanda Prinz, Thomas Steiner und Elke Hutterer. Mittlere Reihe von links: Bgm. Otto Haslinger, Schützenmeister Gerhard Funk-Stock, Johann Meier, Wolfgang Bernkopf, Gudrun Danninger, Georg und Anna Schwemmer, Ludwig Waldhör, Stefan Haslinger, Anna Hölzlwimmer, Simone Waldhör, Beate Pinzl und Gaudamenleiterin Renate Bachmeier. Hintere Reihe von links: Rudi Schöfberger, Alexander Obenhuber, David und Eva Hutterer, Dominik Karpfinger, Alexander Lindl, Lisa Sachs, Alexander Pinzl, Stefan Karpfinger, Andreas Steiner, Walter Pinzl und Heinrich Hutterer.

 

Die Niederbayerischen Meister und Vizemeister im Dreistellungskampf, vorne von links Lena Waldhör, Alina Tauer, Anja Pinzl und Alexander Pinzl. Hinten von links der Trainerstab mit Ludwig Waldhör, Stefan Haslinger und Anna Hölzlwimmer sowie Schützenmeister Gerhard Funk-Stock.

Reut. Mit der Ehrung der neuen Vereinsmeister im Rahmen des Schützenkranzls haben die Buchbergschützen den sportlichen Teil des Jahres 2017 abgeschlossen. Bürgermeister Otto Haslinger sagte dabei der Übernahme der Schirmherrschaft für das in 2018 anstehende Gauschießen in Reut zu. Einen dicken Stapel an Urkunden, Medaillen und Pokalen hatte Sportleiter Walter Pinzl vor sich liegen, als die Ehrungen begannen. Mit Alina Tauer und Alexander Pinzl haben die Buchbergschützen derzeit 2 Niederbayerische Meister im Dreistellungskampf in ihren Reihen. In der Mannschaftswertung erreichten die Schüler Lena Waldhör, Alina Tauer und Anja Pinzl den Vizemeistertitel. Ebenfalls zweiter in der Jugendklasse männlich mit dem Luftgewehr wurde Alexander Pinzl. Insgesamt 75 Schützen beteiligten sich an den Vereinsmeisterschaften. Die Schüler schossen dabei 20 Schuss, die passiven Schützen und die Teilnehmer der Seniorenklassen 30 und die aktiven Schützen 40 Schuss. Bei den Jüngsten siegten in der Klasse Lasergewehr Auflage: 1. Katja Pinzl mit 159 Ringen, 2. Lena Maier 139, 3. Marina Blöchl 138. Neue Vereinsmeister mit dem Luftgewehr in der Klasse Schüler wurden: 1 Anna Waldhör mit 185 Ringen, 2. Simone Pleininger 182, 3. Alina Tauer 181. Jugend: 1. Sarah Grubmüller 384, 2. Alexander Pinzl 383, 3. Jolanda Prinz mit 378; Juniorenklasse: 1. Dominik Karpfinger 368, 2. Lisa Maria Sachs 364, 3. Lindl Alexander 358; Schützenklasse aktiv: 1. Anna Hölzlwimmer 392, 2. Stefan Haslinger 388, 3. Simone Waldhör 387; Schützenklasse passiv: 1. Edmund Grubmüller 274, 2. Beate Pinzl 257, 3, Maria Waldhör 239; Altersklasse aktiv: 1. Walter Pinzl 367, 2. Thomas Steiner 365, 3. Renate Bachmeier 362; Altersklasse passiv: 1. Elke Hutterer 248, 2. Heinrich Hutterer 246, 3. Gudrun Danninger 240; Seniorenklasse frei: 1. Karl Leitner 278; Seniorenklasse aufliegend: 1. Georg Schwemmer 285, 2. Anna Schwemmer 275, 3. Rudi Schöfberger 263. Mit der Luftpistole siegten: Schüler 1. David Hutterer 103; Jugend: 1. Jolanda Prinz 319, 2. Andreas Steiner 269, 3. Stefan Pleininger 268; Schützenklasse aktiv: 1. Robert Iretzberger 367, 2. Ludwig Waldhör 360, 3. Stephan Karpfinger 337; Altersklasse aktiv: 1. Thomas Steiner 319; Altersklasse passiv: 1. Josef Waldhör 240, 2. Josef Prinz 228; Senioren: 1. Johann Meier 240 Ringe. Die Gesamtvereinsmeister bei den Erwachsenen in den Sparten Luftgewehr und Luftpistole wurden in einem Finalschießen ermittelt. Um den Wettbewerb für die Zuschauer interessanter zu gestalten, schied nach jedem Durchgang derjenige der 9 Finalisten mit dem schlechtesten Schuss aus, bis zum Schluss die Gesamtvereinsmeister übrig blieben. Die drei besten in der Sparte Luftgewehr wurden: 1. Jolanda Prinz, 2. Sarah Grubmüller und 3. Simone Waldhör. Bei der Sparte Luftpistole siegten: 1. Robert Iretzberger, 2. Josef Waldhör, 3. Ludwig Waldhör. Auch bei den Jungschützen wurde ein Finalschießen mit dem Luftgewehr durchgeführt. Dabei schossen die 9 besten der Vereinsmeisterschaft nach Startansage und Zeitlimit jeweils 10 Schuss. Gesamtvereinsmeister bei den Jungschützen wurde Stefan Pleininger mit 99,3 Ringen. Knapp dahinter belegte Anna Waldhör mit 98,2 Ringen Rang 2, gefolgt von Anja Pinzl, welche mit 96,4 Ringen dritte wurde. Walter Pinzl lobte den großen Trainingsfleiß, vor allem den der Jungschützen, welche dafür mit Pokalen belohnt wurden. Erste wurde hier Anna Waldhör mit 93 Trainingseinheiten. Auf Platz 2 folgte ihr Eva Hutterer mit 86 Einheiten. Den dritten Platz mit 74 Übungseinheiten erreichte Jolanda Prinz. Beim Wettbewerb um das beste Trainingsblattl setzten sich Sarah Grubmüller und Lena Waldhör jeweils mit einem 1,0 Teiler durch und teilen sich somit den Pokal für den ersten Platz. Dritte wurde mit einem 2,0 Teiler Eva Hutterer. Insgesamt 24 Sachpreise wurden an die Besten ausgegeben. In geselliger Runde ließen die Buchbergschützen ihr Schützenjahr ausklingen.