Aktuelle Zutrittsregelungen zum Schützenhaus

Bei einer Inzidenz von über 1000 im Landkreis ist das Schützenhaus komplett geschlossen. Auch der Trainingsbetrieb ist in diesem Fall, außer für Landes- und Nationalkaderschützen, nicht möglich. Bestätigt das LRA eine Inzidenz von unter 1000 an 5 aufeinander folgenden Tagen, gilt folgende Regelung:

  • Es gilt die 2G Regelung d. h., dass in den geschlossenen Raum unserer Schießstände nur noch Geimpfte und /oder Genesene sowie Personen, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, Zugang erhalten.
    Achtung Ausnahme für Jugendschützen bis 31.12.2021
    Zutritt haben zusätzlich alle minderjährige Schülerinnen und Schüler zur  aktiven Sportausübung auch wenn diese nicht geimpft oder genesen sind. Bei einer Kontrolle ist ein aktueller Schülerausweis erforderlich um Probleme zu vermeiden
  • Beim Besuch des Schützenhauses muss jeder seinen Status nachweisen (geimpft oder genesen) Hierzu ist zusätzlich der Personalausweis mit zuführen.
  • Dieser Nachweis ist bei jedem Besuch im Schützenhaus mit zuführen, um im Falle einer externen Kontrolle Probleme zu vermeiden.
  • Gastrobetrieb: Im Kreise der kleinen Vorstand wurde beschlossen mit sofortiger Wirkung bis auf weiteres aufgrund der roten Krankenhausampel und der hohen ( und steigenden ) Inzidenzzahlen den Gastronomiebetrieb im Schützenhaus auszusetzen. Für die Vorstandschaft hat die Gesundheit ihrer Mitglieder oberste Priorität. Ob und wann der bewirtete Schützenhausbetrieb wieder aufgenommen werden kann, wird von Woche zu Woche verfolgt und entschieden.